Entwicklung

Wir haben die Vision, weltweit führend in der Herstellung von professionellen Hochdruckreinigern zu sein. Dafür sind Innovationen die Basis. So sichern wir unsere Zukunftsfähigkeit und gehen proaktiv auf die sich ständig verändernden Anforderungen und Rahmenbedingungen ein und setzen mit unserer Technologie weltweit Impulse.

Effizienz, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit – diese Formel beschreibt die Zukunft in der Anwendung von modernen Hochdruckreinigern. Daran arbeiten wir in zahlreichen Projekten – von der eigenen Entwicklung bis zur bedarfsorientierten Anwendung. Unsere Kunden erwarten nicht nur Aggregate mit Höchstleistung, sondern auch die Garantie, dass die von ihnen geleistete Anschaffungsinvestition sich auch in Zukunft in einer spürbaren Produktivitätssteigerung für sie auszahlt. Deswegen legt DYNAJET von Anfang an großen Wert auf Investition in Forschung und Entwicklung – mit hochqualifiziertem Personal und sorgfältiger Materialauswahl.

Die Entwicklung moderner Hochdruck-Aggregate und neuer Technologien, die in den Hochdruckreinigern der Zukunft Anwendung finden, gehören zu den Hauptaufgaben unserer Entwicklungsabteilung. Die große Herausforderung für unsere Ingenieure besteht dabei darin, in kurzer Zeit eine optimale Abstimmung zu finden, um gegenläufige Entwicklungsziele wie Leistung, Kraftstoffverbrauch, Bedienungskomfort, Emissionsvorschriften und Sicherheit in Einklang zu bringen. Doch nachhaltiges Innovationsmanagement bedeutet für uns nicht nur das zu entwickeln, was technisch möglich ist, sondern auch die Bedürfnisse unseren Kunden gezielt zu prüfen und technisch fundiert umsetzen. So perfektionieren wir kontinuierlich die Eigenschaften und die Ergonomie unserer Geräte und garantieren weiterhin ein Höchstmaß an Qualität und Nachhaltigkeit.

Mit unseren Innovationen setzen wir bereits heute Standards für die Zukunft.

DYNAJET ist zudem Mitglied im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.). Der VDMA ist seit vielen Jahren erfolgreich in der Organisation und Abwicklung von Forschungskooperationen tätig. Er bietet seinen Mitgliedern im Rahmen der vorwettbewerblichen industriellen Gemeinschaftsforschung mit dem Forschungskuratorium Maschinenbau e.V. (FKM) und den Forschungsvereinigungen der verschiedenen Branchen effiziente und nutzbringende Kooperationsplattformen.